Intellektuelle Freiräume schaffen

 

Die Freiheit der Forschung ist das wichtigste Gut der Universität. Forschung zu stärken, heißt daher, Freiräume zu schaffen.

Die Entwicklung neuer Gedanken, neuer methodischer Ansätze, neuer Themen, aber auch neuer Kooperationen braucht individuelle Zeit und gemeinsame Orte des Austauschs. Doch Zeit ist zu einem knappen Gut an Hochschulen geworden und der gemeinsame Austausch an Fakultäten bezieht sich zumeist auf administrative Angelegenheiten. Inhaltliches kommt dabei oft zu kurz. Daher nimmt sich die Philosophische Fakultät Zeit für den intellektuellen Austausch.

  • Käte Hamburger Kolleg Kulturen des Forschens
    Käte Hamburger Kollegs stehen unter dem Motto „Freiraum für Geistes- und Sozialwissenschaften.“ Mit Fellowships bis zu einem Jahr soll Forschern und Forscherinnen die Zeit gegeben werden, an einem Buch zu arbeiten, ein neues Thema zu entwickeln, sich auf eine Fragestellung zu konzentrieren. Das 2021 neu eingerichtete Käte Hamburger Kolleg Kulturen des Forschens bindet neben internationalen Fellows auch interessierte Kollegen und Kolleginnen der Philosophischen Fakultät ein – zum einen über interne Teilfellowships und gemeinsame Arbeitsgruppen, zum anderen als Ort des intellektuellen Austauschs mit den internationalen Fellows für die Philosophische Fakultät wie die gesamte Hochschule.
  • Forschungssemester und Fellowships
    Die Philosophische Fakultät gewährt Forschungssemester und unterstützt Fellowships an DFG Kollegforschergruppen, Käte Hamburger Kollegs und Institutes of Advanced Studies.